Gepostet von am 19. April 2008 in verkehrstechnisches | Keine Kommentare

Niederflurbahn NGT8 von vorne

Heute hat die DSW21 an der Haltestelle Reinoldikirche die neue Niederflurbahn vom Typ NGT8, auch Flexity Classic (Fa. Bombardier) genannt, der Öffentlichkeit vorgestellt.

Ab 27. April, dem Tag der offiziellen Eröffnung der neuen unterirdischen Stadtbahnstrecke, soll dieses Fahrzeug dann eingesetzt werden.

In den kommenden zwei Jahren werden dann insgesamt 47 neue Fahrzeuge zum Einsatz kommen und die alte Straßenbahn vom Typ N8 nach und nach ersetzen.

Neben Videoüberwachung verfügt die Bahn auch über einen behindertengerechten Ein- und Ausstieg an der vordersten Tür. Weitere Informationen zum Fahrzeug und der Strecke gibt es auf der Homepage der DSW21.

Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt und auch gleich Probe gesessen. Auffällig war dabei, dass die Sitze eng und der Gang schmal sind.

Niederflurbahn NGT8 - der Führerstand

Die Sitze waren in der alten Bahn 2/1 angeordnet, wodurch der Gang wesentlich breiter war. In der neuen sind sie 2/2 angeordnet, was ein durchkommen in der vollen Bahn zum Abenteuer werden lässt.

Ebenso dürften großgewachsene und fülligere Fahrgäste aufgrund der beengten Sitzverhältnisse so ihre Probleme haben, da man nicht weiß, wo man die Beine lassen soll.

Alles in allem ein modernes Fahrzeug, welches zwar etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber von den Dortmundern recht schnell angenommen werden wird.

Informationen zur Strecke gibt es am 27. April zur Eröffnung der neuen Stadtbahnlinie.

Artikel getaggt mit , , , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.