Gepostet von am 12. Februar 2015 in privates | 2 Kommentare

Heute stand ich um acht Uhr auf, obwohl ich schon gegen halb acht wach war. So richtig schlafen konnte ich diese Nacht nicht, zumal mich ein Fehlalarm des Rauchmelders gegen ein Uhr aus dem Schlaf riss.

Das üppige Frühstücksangebot dieses Hotels muss ich ja nicht mehr erwähnen, ich schlug wieder gnadenlos zu.

Die heutige Aktivität am vorletzten Tag in Indien wird sich darauf beschränken, die Karten soweit wie möglich zu aktualisieren. Diese habe ich in den letzten Monaten aus Zeitgründen leider etwas vernachlässigt.

Heute Abend werde ich dann meinen großen Rucksack komplett neu packen und das Stativ sowie die Trinkflasche darin verstauen. Im kleinen Rucksack, meinem Handgepäck, kommen nur die Kameras, die Linsen, das MacBook und die externe Festplatte sowie meine Jacke und Mütze.

Artikel getaggt mit ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

2 Kommentare

  1. Icon Welt
    12. Februar 2015

    A propos Karten: wie kam es eigentlich zu dem Zickzackkurs jetzt am Ende Deiner Reise?

  2. Icon Oliver
    12. Februar 2015

    Eigentlich wollte ich von Srinagar zur Phuktal Gompa und hatte dafür etwa eine Woche eingeplant. Da ich in Kargil aber kein Hotel buchen konnte, eben weil die Straßen wegen Schneefall gesperrt waren und der Ort nicht erreichbar war, griff ich auf meinen Ersatzplan zurück.

    Dort hatte ich Gwalior drauf stehen und da noch ein paar Tage übrig waren, entschied ich mich nach Allahabad zu fahren, weil das von Gwalior relativ gut mit der Bahn zu erreichen war. Für Delhi plante ich ohnehin vier Tage.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.