Gepostet von am 16. Dezember 2014 in privates | Keine Kommentare

Heute bin ich schon um fünf Uhr aufgestanden, denn gegen sechs Uhr fahre ich mit dem Taxi nach Darjeeling. Das ist die schnellste und beste Art, dorthin zu gelangen. Für die Fahrt werde ich etwa vier Stunden benötigen und brauche nicht, wie bei diesem Jeeptaxi ewig lange warten bis es voll ist.

Als Taxifahrer habe ich den vom Vortag angeheuert. Kurz nach sechs sind wir dann losgefahren. Bis Kalimpong fuhren wir auf der NH10, um dort auf eine serpentinenreiche Straße abzubiegen.

Auf dem Weg nach Darjeeling sah ich zum ersten Mal Teesträucher. Die Hänge sind voll davon, ähnlich der Weinbergen daheim.

An der Bahnstation Ghum (Ghoom) verließ ich dann das Taxi und sah mir zunächst das Himalayan Railways Museum an, dessen Öffnungszeiten sich nach der Ankunft der Züge richtet.

Der Betrieb der 1879 bis 1881 erbauten Schmalspurbahn der Darjeeling Himalayan Railway mit seinen 610 mm Spurweite ist nur bis Kurseong möglich und es fahren nur einige Züge zu bestimmten Zeiten dorthin. Die Strecke bis Siliguri, so erfuhr ich, ist immer noch wegen Hangrutsch gesperrt.

Des weiteren verkehren einige Züge für Touristen nur zwischen Darjeeling und Ghum. Wenn der Zug also dort eintrifft, öffnet auch das Museum.

Von Ghum ging ich erst zu Fuß, danach nahm mich ein Taxi mit. Ein paar Fotos vom Lokschuppen und der Drehscheibe bei der Darjeeling Junktion und dann fix mit dem Taxi zum Himalayan Zoological Park.

Panthera pardus

Panthera pardus

Wieder zurück, fuhr ich mit der Schmalspurbahn nach Ghum.

Schienenwege

Schienenwege

Die Hin- und Rückfahrt, der meist am Straßenrand der Hill Cart Rd. verlaufenden Bahn, kostet 400 INR. Leider hat es während der Fahrt geregnet. Am War Memorial, der Batasia Loop, wurde ein zehnminütiger Halt eingelegt.

Zwischenstopp

Zwischenstopp

Anschließend setzten wir die Fahrt fort, immer dicht an den Häusern und Läden vorbei. Am Bahnhof Ghum angekommen, öffnete auch sofort das Museum.

Von Ghum aus nahm ich ein Jeeptaxi und fuhr auf der NH110 bis Kurseong immer an den Schienen der Darjeeling Himalayan Railway entlang. Hinter Kurseong ging es auf die Rohini Rd. und dann bei Sukna zunächst auf die Pankhabari Rd. und anschließend auf die Hill Cart Road bis Siliguri.

Hier treffen sich auch die Schienen der DHR mit der Straße.

Die Taxifahrt endetet in Siliguri und mit dem Tuk Tuk fuhr ich dann zum Hotel zurück.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Artikel getaggt mit , , , , , , , , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.