Gepostet von am 20. Februar 2008 in kurzgefasstes | 2 Kommentare

Heute morgen habe ich eine SPAM-Mail erhalten, in der mir ein Unternehmen eine Datenbank deutscher Firmen andrehen wollte, die mir neue Kunden und, man höre und staune,

bedeutendes, seriöses Geld

bringen sollte.

"Bedeutendes, seriöses Geld? Hä, wat is dat denn? Zuviel Schitt geraucht wa?", war der erste Gedanke der mir dazu einfiel.

Aber Dank dieser genialen Datenbank sollte ich meiner Firma, welche auch immer das sein sollte, eine fast kostenlose Werbung sichern.

Mein zweiter Gedanke, "Fast kostenlos? Is dat ein etwas teureres kostenlos oder ein billiges nicht teuer?"

Und in ihrer grenzenlosen Güte, wollten die mir dann auch noch saftige Rabatte gewähren.

Normalerweise antworte ich ja nicht auf diesen Mist, aber diesmal habe ich es doch getan, in der Hoffnung, dass die 1.300 Gramm Hirnmasse, die der Verfasser da mit sich rumschleppt, darauf reagiert.

Guten Morgen,

müllen Sie mich bitte nicht mit intellektuell belanglosen Blödsinn zu. Nehmen Sie meine eMail-Adresse aus Ihren Verteiler, sonst verpasse ich Ihnen einen Satz heiße Ohren.

Ich habe die Schnauze voll, unaufgefordert von jedem x-beliebigen, unterbelichteten Schwachkopf irgendwelche SPAM-Scheiße zu bekommen.

Grüße
O. Konow

Artikel getaggt mit ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

2 Kommentare

  1. Icon Welt
    21. Februar 2008

    ;-) Großartig. Mir werden in den SPAM-mails immer nur "bedeutende Taten des Gemächtes" versprochen.

  2. Icon Oliver
    21. Februar 2008

    Ja davon bekomme ich auch jede Menge. Wenn ich die Mittel alle schlucken würde, hätte ich einen Ständer, an dem Du Dich bis nach Ami-Land hangeln könntest 8-)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.