Gepostet von am 27. April 2019 in privates | Keine Kommentare

Der heutige Tag begann mit einem üppigen Frühstück.

Danach hieß es den Rucksack schnappen und auf Wandertour gehen.

Ich ging die Route "La Montagne fleurie de Barèges", die an einigen Stellen durchaus herausfordernd war.

An einigen Stellen gab es steile Anstiege, manche Passagen könnten besser ausgeschildert sein und einzelne Wegabschnitte waren durch herabgestürzte Steine und kleinere Schneelawinen verschüttet worden, so dass Vorsicht geboten war.

Ab einer Höhe von 1.600 Metern lag vereinzelt Schnee auf dem Weg, der aber von mir mit meinen Wanderschuhen ohne Probleme begangen werden konnte.

Ich hatte sicherheitshalber Schneeschuhe am Rucksack befestigt, zum Einsatz kamen sie jedoch nicht.

Immer wieder hielt ich an, um die Aussicht zu genießen und zu fotografieren.

Gegen zwölf Uhr erreichte ich den 1.988 m hohen Pioulat.

Von hier oben könnte ich in die Täler und schneebedeckten Gipfel blicken. Ich aß genüsslich meinen Käse und machte Fotos.

Das Wetter wechselte von sonnig warm zu regnerisch kalt.

Von dort aus begann ich meinen Abstieg und nach sechseinhalb Stunden war ich wieder beim Hotel.

Mein GPS-Tracker zeigte eine Streckenlänge von etwa 14 Kilometer und eine erreichte Höhe von 1.991 Metern an.

Abschließend gönnte ich mir eine heiße Dusche.

Artikel getaggt mit , , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.