Gepostet von am 6. Februar 2015 in privates | Keine Kommentare

Die Nacht war heute verdammt kurz und der Wecker riss mich um acht Uhr aus dem Schlaf.

Gegen neun machte ich Frühstück, es gab das übliche wie jeden Tag, Toast mit Marmelade und Kaffee.

Das erste Ziel war heute das von Akbar 1583 gebaute Allahabad Fort, von dem allerdings nur ein Tempel besichtigt werden kann.

Allahabad Fort

Allahabad Fort

Ansonsten sind die Gebäude wegen Baumängel nicht zugänglich oder es befindet sich dort die indische Armee darin.

Panorama vom Allahabad Fort (1 MB)

Panorama vom Allahabad Fort (1 MB)

Der Strandspaziergang am Yamuna River entlang, führte mich in die Nähe des Zusammenflusses mit dem Ganges. Dieses Areal gleicht eher einer Zeltstadt, da hier Massen von Pilgern ihre rituellen Waschungen praktizieren.

Bein Gang um das Fort beobachtete ich die Leute bei ihren Waschungen, während in unmittelbarer Nähe eine Wasserleiche vorbei trieb. Sie waschen sich nicht nur, sie trinken das Wasser auch noch. Bei dieser stinkenden Brühe, in dem Tierkadaver in der Sonne vor sich hinverwesen, drehte sich mir der Magen um.

Danach besuchte ich den Mahamana Madan Mohan Malviya Park, der 1911 eröffnet wurde.

Marmorsäule

Marmorsäule

Anschließend fuhr ich zum Anand Bhawan, dem Haus von Jawaharlal Nehru aus dem Jahr 1930, in dem auch schon Mahatma Gandhi ein Zimmer bewohnte. Die Tochter Indira Gandhi übergab dieses Anwesen am 1. November 1970 dem Jawaharlal Nehru Memorial Fund und es liefert dem Besucher nun einen Einblick in das Leben dieses Staatsmannes.

Anand Bhawan

Anand Bhawan

Unmittelbar daneben steht das Jawahar Planetarium, das 1979 errichtet wurde. Die Vorstellung zeigte wissenswertes über den Stand der Sonne, das Entstehen der Jahreszeiten sowie den Sternbildern.

Jawahar Planetarium

Jawahar Planetarium

Einige Gehminuten entfernt, befindet sich die Allahabad University, die im Jahre 1887 gegründet wurde.

J.K. Institute of Applied Physics and Technology

J.K. Institute of Applied Physics and Technology

Auf dem Campusgelände befinden sich mehrere Fakultäten und Institute. Die Universität wird auch Oxford des Ostens genannt.

Departement of Mathematics

Departement of Mathematics

Mit dem Tuk Tuk fuhr ich dann noch einmal in Richtung Yamuna River, um die New Yamuna Bridge zu fotografieren. Dieses Mal hatte ich vorsorglich mein Stativ eingepackt.

Panorama der New Yamuna Bridge (1,6 MB)

Panorama der New Yamuna Bridge (1,6 MB)

Auf dem Rückweg ließ ich mir für 30 INR die Haare schneiden und bekam am Ende noch eine Kopfmassage. Ach ja, ich vergaß mal wieder meine Brille und der Frisör war so freundlich, mir bis zur Straßenecke nachzulaufen und sie mir zu bringen. Großes Dankeschön!

Mit einer Pasta bei Pizza Hut beendete ich das heutige Tagesprogramm.

Artikel getaggt mit , , , , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.