Gepostet von am 9. Dezember 2014 in privates | Keine Kommentare

Die beiden Chinesen packen seit vier Uhr ihre Rucksäcke und gehen dabei nicht gerade rücksichtsvoll mit anderen Gästen um. Lautes Gerede und Gestampfe reißen mich aus dem Schlaf.

Sie gehen endlich, um nach einer Weile zurückzukommen, weil sie offenbar etwas vergessen haben. Nicht leise, nein, sie poltern laut die Treppe hoch.

Der Australier muss kurz danach aufgebrochen sein, von dem hörte ich nichts.

Um halb sieben bin ich dann aufgestanden, weil die Blase drückte.

Mein letztes Frühstück, das ich heute bei Pasang esse, besteht aus Milk tea, Oat Porridge und Apple Pancake.

Anschließend ging ich nochmal zum Airport, auf dem gerade reger Flugverkehr herrschte. Natürlich habe ich das auf Video festgehalten.

Einen letzten Cappuccino trinke ich in der European Bakery & Cafe und genieße dabei die Sonne.

Am Ende sitze ich mit Pasang gemeinsam vor der Lodge in der Sonne. Bei meinem letzten Gang durch Lukla schaue ich nochmal in alle Geschäfte, dabei kommen mir die Neuankömmlinge entgegen. Ob die wissen, was sie erwartet?

Meinen Rucksack habe ich soeben gepackt und den Rückflug gerade im Office der Tara Air bestätigt.

Vor dem Abendessen gehe ich zur Tourist Police, um mich abzumelden.

Eben haben gerade zwei Chinesen eingecheckt, von denen einer so kaputt ist, das er jedem im Umkreis von zehn Kilometern an seinem Sterben teilhaben lassen will. Man ist das ein Weichei, anstatt seine Schmerzen wie ein Mann zu ertragen. Natürlich poltern auch diese beiden ohne Rücksicht auf andere. Zu allem Überdruss schlafen die gleich nebenan und bei dem lauten Gequatsche bin ich bis morgen des Mandarin mächtig.

Nach dem Abendessen, einer Tomaten-Nudelsuppe, Bratkartoffeln mit Nak-Käse und dem üblichen Milchtee, saßen Pasang, Mingpa, der Sohn von Ang, ein Guide und ich noch gemütlich um den Gasofen.

Zu guter Letzt bezahlte ich meine Rechnung und ging ins Bett. Morgen geht es dann um fünf Uhr raus. Das Einchecken am Airport beginnt um 6:15 Uhr.

Artikel getaggt mit ,

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 53 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.