Gepostet von am 15. November 2014 in privates | Keine Kommentare

Heute bin ich mit dem Microbus, eigentlich ein Kleinbus, vom Ratna Park aus zum Durbar Square nach Patan gefahren. Unglaublich wie viele Leute in diesem kleinen Ding Platz haben, man kommt sich durchaus näher.

Hari Shankar- und Taleju-Temple, rechts die Taleju-Glocke

Hari Shankar- und Taleju-Temple, rechts die Taleju-Glocke

Dort habe ich mir die zahlreichen Tempel, sowohl hinduistisch als auch buddhistisch angesehen. Danach besuchte ich das Patan Museum, in dem zahlreiche Götterstatuen vom 14. bis 18. Jahrhundert aus Metall bzw. aus Stein ausgestellt werden.

Göttin Indra, 9.-10. Jahrhundert

Göttin Indra, 9.-10. Jahrhundert

Es fand zudem auf dem Platz der 9th Metropolitan Police Day 2071 statt, bei dem die Polizisten mit einer eigenen Musikkapelle Jazz, Swing und traditionelle Musik zum Besten gab. Dudelsack wurde auch gespielt. Dort war heute richtig was los.

Die traditionellen MoMo's, gefüllte Teigtaschen mit Fleisch bzw. vegetarisch, habe ich in einem kleinen Restaurant ganz in der Nähe gegessen. Die sind echt lecker, solltet Ihr unbedingt probieren, falls es Euch nach Nepal verschlagen sollte.

Anschließend machte ich einen völlig ungeplanten Abstecher zum Kumbheshwar Temple Complex, natürlich nur, weil ich mich auf dem Weg zum Golden Temple verlief. Kamera raus und Fotos gemacht, wo ich doch schon mal hier bin.

Den im 12. Jahrhundert von König Bhaskar Verma erbauten buddhistischen Tempel Hiranyavarna Mahavihar, wie er eigentlich richtig heißt, fand ich dann doch. Sein kleiner schwarzer unscheinbarer Eingang kann leicht übersehen werden, aber den Besuch (50 NPR) solltet Ihr Euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Metallskulptur im Golden Temple

Metallskulptur im Golden Temple

Insbesondere der vergoldete Schrein von Shakya Muni Buddha haut Euch aus den Socken.

Die aufkommende Dunkelheit im ohnehin schon dunklen Innenhof des Tempels ließ das Fotografieren nicht zum Kinderspiel werden. Aber mit der Weitwinkellinse auf der 550D und dem Stativ – gut das ich es doch mitnahm – gelangen mir ein paar wunderbare Fotos.

Wegbeschreibung: Vom Durbar Square kommend in Richtung Bhimsen Temple gehen und dahinter links die Straße hoch, an der Kreuzung dann rechts hinter dem Schrein Uma Maheshowr in die Gasse rein, über die kleine Kreuzung gehen und nach etwa 50 bis 100 Metern befindet sich links ein kleiner schwarzer von zwei Löwenstatuen flankierter Eingang.

Über den Durbar Square, wo die Polizei immer noch kräftig Musik spielte und nun sogar sangen, konnte ich es einfach nicht lassen, noch ein paar Schnappschüsse bei Dunkelheit zu machen.

Mit dem Microbus, der übrigens eine ausgesprochen kostengünstige Alternative zum Taxi darstellt, fuhr ich zurück zum Ratna Park. Ich zahlte für jeder Fahrt 20 NPR, mit dem Taxi wären locker 300 NPR oder mehr gewesen.

Die Fotos werde ich heute auf das MacBook überspielen und erst in Lukla fertig machen, wenn ich dort meinen ersten Akklimatisationstag einlege.

Morgen muss ich um vier Uhr raus und um halb fünf werde ich mit dem Taxi zum Flughafen fahren, daher geht es heute zeitig ins Bett.

Hier noch der Link zum Panorama vom Durbar Square Patan.

Artikel getaggt mit , , , , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.