Gepostet von am 20. März 2009 in lyrische gedichte | Keine Kommentare

Bunte Farben der Harmonie
lassen meine Seele schwingen.

Trägt mich Engelsflügeln gleich,
sanft durch die rauhe See der Monotonie.

Der Wind weht leise mir durchs Haar und
verströmt den Duft der Unendlichkeit.

Hüllt sich ein im Licht der Unvollkommenheit und
offenbart dabei ihre Einzigartigkeit.

Artikel getaggt mit

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.