Gepostet von am 2. Oktober 2008 in kurzgefasstes | Keine Kommentare

Jetzt ist es amtlich.

Der Gesamtschaden, den die Flutkatastrophe vom 26. Juli in Dortmund an privaten Eigentum, an öffentlichen Gebäuden sowie an wissenschaftlichen Einrichtungen und gewerblichen Betrieben angerichtet hat, beläuft sich auf 17,4 Millionen Euro.

Diese genaue Schadensermittlung war für den Antrag auf Fluthilfe an das Land Nordrhein-Westfalen nötig, um eine schnelle Mittelzuweisung zu gewährleisten.

Artikel getaggt mit , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.