Gepostet von am 30. Juli 2008 in kurzgefasstes | 2 Kommentare

In China gibt es eine ganze Menge: Menschen, schlechte Luft und Raubkopien.
Zwei Dinge sucht man jedoch vergebens: Menschenrechte und Pressefreiheit.

Chinas neuester Coup: Zensur des freien Internetzugangs für ausländische Journalisten.

Ach ja, bevor ich's vergesse. Das IOC war bei diesem Streich auch mit von der Partie. Damit verkommt das IOC vollends zur Marionette Chinas.

Sein wir mal ehrlich, das war doch zu befürchten, oder?

Artikel getaggt mit ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

2 Kommentare

  1. Icon Welt
    31. Juli 2008

    Jep, das war tatsächlich nicht anders zu erwarten. All die Olympia-in-China Befürworter sollte jetzt gar nicht Empörung heucheln.

  2. Icon Oliver
    1. August 2008

    Ich würde mich nicht wundern, wenn China noch so ein paar Dinger gucken lässt. Aber Olympia musste ja ausgerechnet in China stattfinden.

    Vielleicht fällt es ja aus, wenn der Drei-Schluchten-Staudamm bricht. Die ersten Risse, 30 Meter lang und drei Meter tief, hat er ja bereits.

    Willkommen in der Zukunft!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.