InnoTrans 2012

Gepostet von am 1. Oktober 2012 in verkehrstechnisches | Keine Kommentare

Am 20. September war ich auf der Fachmesse InnoTrans, um mich über Neuentwicklungen in der Schienenfahrzeugtechnik zu informieren.

Mir fiel auf, dass neben China auch Indien auf der Messe vertreten war. Diese Länder treten zunehmend in ernsthafte Konkurrenz zu europäischen Fahrzeug- und Ausrüstungsherstellern.

Natürlich waren auch andere nationale und internationale Zulieferer von Ausrüstungsgegenständen für Lokomotiven, Straßenbahnen sowie Personen- und Güterwagen auf der Messe präsent.

Mehr

Schwarzfahrer leben gefährlich

Gepostet von am 21. November 2008 in kurzgefasstes | Keine Kommentare

Genauso wie die Quote der Schwarzfahrer sank auch das Überlebensrisiko eines Schwarzfahrers bei dieser zugegeben etwas drastischen Methode in Frankreich auf Null.

Angesichts dieser Erfolge wird nun bei der Deutschen Bahn geprüft, ähnliche Methoden anzuwenden.

Mehr

InnoTrans 2008

Gepostet von am 27. September 2008 in verkehrstechnisches | Keine Kommentare

Gestern war ich auf der Fachmesse InnoTrans in Berlin und habe mir die aktuellsten Neuentwicklungen in Sachen Schienenfahrzeugtechnik angesehen.

Zahlreiche nationale und internationale Zulieferer von Ausrüstungsgegenständen für Lokomotiven, Straßenbahnen sowie Personen- und Güterwagen waren auf der Messe vertreten.

So waren neben Brems-, Sicherheits und Fahrgastinformationssysteme, auch Antriebstechnik für Fahrzeuge sowie Drehgestellkomponenten zu sehen, um nur einige zu nennen.

Auf dem Freigelände konnte man sich einen Eindruck über neue Fahrzeuge verschaffen und diese auch von innen besichtigen.

Heute und morgen können die Fahrzeuge auch vom öffentlichen Publikum besichtigt werden.

Mehr

Landesregierung verkehrspolitisch auf Nullniveau

Gepostet von am 3. Februar 2008 in politisches | Keine Kommentare

Das künftig die Öl- und Benzinpreise steigen werden, dürfte inzwischen jedem unmissverständlich klar sein und das angesichts dieser Hintergründe, die Mobilität der Bevölkerung gewahrt bleiben muss, steht außer Frage. Den Politikern der Landesregierung NRW scheint das aber nicht so recht einzuleuchten.

Die scheinen eher ihre 1.300 Gramm graue Hirnmasse zum Spaß herumzutragen, statt damit tatsächlich etwas kontruktives zu produzieren. Die möchte nämlich gerne zehn Bahnstrecken aus dem Bedarfs- und langfristig auch aus dem Regionalplan entfernen.

Das heißt im Klartext: Sie will eine eigenwirtschaftlich betriebene Eisenbahnstrecke mit 3 Güterzügen pro Woche mal eben für ein Straßenbauprojekt stilllegen.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Landesregierung die Klimaziele der Bundesregierung bewusst torpediert.

Mehr