Gepostet von am 21. Dezember 2014 in privates | Keine Kommentare

Heute bin ich wieder um sechs Uhr aufgestanden, okay es wurde sieben, weil ich noch ein paar Panoramen hochlud und in die entsprechenden Blogartikel einfügte.

Gegen halb neun fuhr ich dann mit dem Taxi in das etwa 40 Kilometer von Patna enfernte Maner Sharif und besichtigte das Tomb of Mukhda Shah Daulat and Ibrahim Khan.

Die Straßen und der Verkehr waren wie immer grauenvoll und so kam ich gegen zehn Uhr dort an.

Das Eingangstor zur Anlage war eigentlich verschlossen, doch weit genug geöffnet, um hindurch zu schlüpfen. Hier sind gerade Restaurierungsarbeiten im Gange.

Eingangsportal

Eingangsportal

Das Grabmal selbst wurde 1616 von Ibrahim Khan Fath Jang, Gouverneur von Bihar, für den 1608 gestorbenen Makhdum Shah Daulat errichtet. Die Moschee wurde 1619 und das Tor 1623 vollendet. Gebaut wurde die gesamte Anlage aus Chunar Sandstein.

Arabische Inschrift über dem Portal

Arabische Inschrift über dem Portal

Umgeben ist die Grabanlage von einer 3 m hohen Mauer und misst etwa 78 x 76 m. Die Grabkammer hat innen eine Fläche von 9,44 Quadratmetern und außen von 10,56 Quadratmetern. Sie ist von einer 3,55 m breiten Veranda umgeben.

Tomb of Mukhda Shah Daulat and Ibrahim Khan

Tomb of Mukhda Shah Daulat and Ibrahim Khan

Eine halbe Stunde später fuhr ich wieder nach Patna zurück. Unterwegs meinte der Taxifahrer, dass ich für das Tanken auch zahlen müsse und das im ausgehandelten Preis nicht mit inbegriffen sei, aber den Zahn habe ich ihm sofort gezogen.

Kurz nach zwölf war ich im Hotel, duschte, packte meinen Rucksack und fuhr zum Jai Prakash Narayan International Airport. Dummerweise ließ ich mein Multifunktionstool im Handgepäck, so dass mir nichts anderes übrig blieb, ihn als Gepäck aufzugeben. Natürlich ohne MacBook und Kameras.

Um 17:25 hob der Airbus A320 mit 45 Minuten Verspätung in Richtung Kolkata ab und 50 Minuten später erfolgte die Landung auf dem Netaji Subhash Chandra Bose International Airport.

Landung in Kolkata

Landung in Kolkata

Nachdem ich mein Gepäck hatte, fuhr ich zum Hotel Marina, das ich gegen 20 Uhr erreichte.

Da am Montag die Museen geschlossen sind, nutze ich die Zeit, um mich auf dem gerade stattfindenden Weihnachtsfestival in Weihnachtsstimmung zu bringen.

Artikel getaggt mit , , , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.