Gepostet von am 25. Februar 2012 in lyrische gedichte | Keine Kommentare

Ruhe.

Auf der nass glänzenden Straße
hüpfen Amseln auf und ab.

Sie singen ungehört ihr Lied.

Die Luft ist klar.

Mein Kopf ist frei von
abgestandenen Gedanken.

Ein Läufer zieht einsam seine Runden
und
durchbricht für einen kurzen Augenblick
die Stille.

Mit dem ersten Auto erstirbt die Ruhe.

Lärm frisst sich in den Tag.

Artikel getaggt mit

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.