Gepostet von am 21. April 2011 in kurzgefasstes | Keine Kommentare

Wo ich mich aufhalte oder in letzter Zeit gewesen bin, geht keinen was an. Ansonsten hätte ich Lokalisierungsdienste wie Gowalla, Foursquare oder Google Latitude genutzt. Darauf habe ich aber keinen Bock.

Ausgerechnet mein iPhone erstellt ungefragt ein Bewegungsprofil von mir, welches mit jedem Backup via iTunes auf meinen Rechner abgelegt wird. Natürlich könnte eingewendet werden, dass diese Daten nur auf dem Rechner gespeichert werden, aber allein schon die Tatsache, dass diese Daten gesammelt und mittels Open-Source-Software wie iPhone Tracker ausgelesen und visualisiert werden können, bereitet mir Magenschmerzen.

Zu welchem Zweck diese unverschlüsselten Daten gesammelt werden, wird wohl nur Apple erklären können. Den Datenschützern haben sie jedenfalls ein dickes Ei ins Nest gepackt.

Mein Bewegungsprofil

Auf dem Bild ist anhand meiner Daten zu erkennen, dass ich berufsbedingt quer durch Deutschland fahre. Für mich geht diese heimliche Sammelwut zu weit, die Grenzen sind definitiv erreicht.

Artikel getaggt mit , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.