Gepostet von am 17. Dezember 2008 in lyrische gedichte | Keine Kommentare

Inmitten einer grünen Wiese,
umgeben von gelben Kornfeldern,
steht einsam,
vom Wind gebogen,
dem Wetter trotzend,
ein Baum.

Seine weitausladende Krone
wirft im grellen Licht
der aufgehenden Sonne,
einen dunklen Schatten
in das helle,
mit Tau bedeckte Grün der Wiese.

Das leise, kaum wahrnehmbare Rascheln
der vom Wind berührten Blätter,
scheinen der Wiese eine
Geschichte zu erzählen.

Artikel getaggt mit

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.