Gepostet von am 1. Juni 2008 in privates | Keine Kommentare

Ein weiterer Höhepunkt meiner Irlandreise waren Portumna und Ennis.

Portumna Castle mit seinem Garten (Caisleán & Gairdíní Phort Omna) wurde etwa zwischen 1610 und 1618 von Richard Burke oder de Burgo, dem vierten Earl of Clanricarde erbaut und war über 200 Jahre Hauptsitz der Familie de Burgo.

Im 17. Jahrhundert wurde ein großer Küchengarten mit zahlreichen Kräuter und Gewürzen angelegt. 1826 brannte das Castle aus und wurde anschließend wieder restauriert.

Portumna Castle und Garten

Auf den Weg dorthin fuhren wir quer über die Dörfer und wurden mit einem wunderbaren Ausblick auf die Klosterinsel mitten im Lough Derg, Inis Cealtra, auch bekannt als Holy Island belohnt. Auf ihr befinden sich die Reste mehrerer Kirchen, der Rundturm sowie ein Friedhof. Weitere Informationen zur Insel gibt es hier.

Holy Island oder Inis Cealtra

Von Portumna ging es dann nach Ennis. Dort besichtigten wir die im 13. Jahrhundert erbaute Ennis Friary (Mainistir na hInse). In dieser Abtei ist das in Stein gemeißelte Bild von St. Francis (Bild) und Ecce Homo oder Die Leiden Christi zu sehen.

Bild von St. Francis

Die Ursprünge dieser Stadt gehen bis in das Jahr 1240 zurück, als Donnchadh O'Brien, König von Thomond, auf einer Insel im Fergus mit dem Bau einer Kirche begann.

Artikel getaggt mit

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.