Gepostet von am 20. Februar 2008 in verkehrstechnisches | 2 Kommentare

Heute wurde das EVU RAIL4CHEM an die VEOLIA Cargo S.A., eine Tochter des französischen Veolia Konzerns, verkauft. Zu den Kostet wollte sich keiner äußern.

Die Transaktion bedarf der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden und soll im ersten Halbjahr 2008 abgeschlossen sein.

hieß es dazu in einer Pressemitteilung auf der Homepage von RAIL4CHEM.

Gesellschafter, der im Jahr 2000 gegründeten RAIL4CHEM Eisenbahnverkehrsgesellschaft mbH, waren die BASF SE, die Bertschi AG, die HOYER GmbH und VTG AG.

Dieses EVU hatte sich im Laufe der Jahre zu einen der größten privaten Anbieter von Eisenbahnverkehrsleistungen etabliert und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von über 80 Millionen Euro.

Offizielle Seiten der genannten Unternehmen:

Artikel getaggt mit ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

2 Kommentare

  1. Icon Welt
    20. Februar 2008

    Da bin ich mal gespannt, wie es bei rail4chem weitergeht. Bisher haben die wohl recht gute Löhne bezahlt. Ob das so bleibt unter Veolia bezweifele ich.

  2. Icon Oliver
    21. Februar 2008

    Da bin ich auch mal gespannt. In den meisten Fällen werden nach Firmenkäufe die Personalstrukturen geändert bzw. "ausgedünnt".

    Lassen wir uns überraschen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.