Ich klage an

Gepostet von am 27. Februar 2010 in literarisches | Keine Kommentare

Ich klage an

Das Bild schockierte die Welt: Dem toten Filmregisseur Theo van Gogh hatte sein Mörder einen Drohbrief an die Brust geheftet, adressiert an Ayaan Hirsi Ali – eigentlich hätte sie sterben sollen. Sie weiß, dass ihr Kampf lebensgefährlich ist, aber sie gibt nicht auf.

Ihr Kampf gilt dem Schicksal der muslimischen Frauen, und sie ruft diese dazu auf, die Fesseln der Tradition abzustreifen, damit endlich sie selbst bestimmen können, wie sie leben wollen.

Die völlige Unfähigkeit des Islam zur Selbstreflexion und Selbstkritik seien das Grundübel der Religion, so Ali. Kritik am Islam ist per definitionem nicht erlaubt. Wie kann man sich denn erdreisten, das Wort Gottes, die offenbarte absolute Wahrheit, zu kritisieren?

Aus diesem Mangel an Selbstkritik folge die wirtschaftlich-intellektuelle- und moralische Rückständigkeit der islamischen Welt.

Mehr

Enfant terrible: Theo van Gogh

Gepostet von am 2. November 2007 in politisches, religiöses | Keine Kommentare

Theo van Gogh


* 23. Juli 1957 in Den Haag
† 2. November 2004 in Amsterdam

Heute vor genau drei Jahren wurde der Regisseur und Filmemacher Theo van Gogh auf offener Straße von einem islamistischen Fanatiker erschossen.

Der durch provokante und bisweilen zynische Äußerungen bekannte Regisseur, rief in der Medienlandschaft immer wieder starke Kontroversen hervor. So bezeichnete er Moslems gern als geitenneukers (niederländisch: Ziegenficker).

Mehr