Gepostet von am 1. Januar 2015 in privates | Keine Kommentare

Euch allen ein gesundes neues Jahr 2015!

Feuerwerk in Chennai

Feuerwerk in Chennai

Heute stand ich erst gegen acht Uhr auf, auch wenn ich wieder sehr viel früher wach war.

Nach dem Frühstück hieß es Rucksack packen und Zimmer checken, ob nicht doch etwas liegenblieb.

Gegen zwölf fahre ich mit dem Taxi zum Chennai International Airport. Mit dem Taxifahrer von gestern hatte ich das so abgesprochen, bin gespannt, ob er gleich da ist.

Kurz nach zwölf war das Taxi da, dessen Fahrzeit wie erwartet, gut eine halbe Stunde betrug.

Beim Durchleuchten meines großen Rucksacks meinte ein Mitarbeiter von Jet Airways, dass meine beiden Kameras im Handgepäck nicht erlaubt seien und sie deshalb in den großen Rucksack müssten. Ich gab ihm zu verstehen, dass es diesbezüglich mit mir keine Diskussion darüber gebe und die Kameras im Handgepäck blieben. Am Ende war es dann plötzlich doch kein Problem mehr.

Ich hätte eher die Airline gewechselt oder den Chef antreten lassen, als meine Kameras in den Frachtraum eines Flugzeugs zu packen. Ich sehe es meinem Rucksack an, wie damit umgegangen wird.

Um 14 Uhr hob die ATR 72-500 für den gut einstündigen Flug nach Trichy ab. Nach nur 50 Minuten setzte die Maschine auf den Tiruchirappalli International Airport auf.

ATR 72-500 der Jet Airways

ATR 72-500 der Jet Airways

Mit dem Taxi fuhr ich anschließend in das Hotel Alam Regency, wo ich die kommenden sechs Tage übernachten werde.

Der Blick aus dem Fenster offenbarte ein imposantes Bauwerk, es ist die 2011 für INR 13 crore (130 Mio. INR) erbaute St. Mary's Cathedral der bis ins frühe 17. Jh. zurückreichenden Diözese von Cochin.

St. Marys Cathedral bei Tag

St. Marys Cathedral bei Tag

Kurz noch Hemd und Hose gewaschen, im Reliance Mart eingekauft und für den Trip in den kommenden drei Tagen das Taxi klar gemacht.

St. Marys Cathedral bei Nacht

St. Marys Cathedral bei Nacht

Dann kann ja die nächste Fotoorgie beginnen :)

Artikel getaggt mit , , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 52 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.