Gepostet von am 25. Dezember 2011 in kurzgefasstes | Keine Kommentare

…kommt das Christuskind oder eher die Umsatzrekorde des Einzelhandels.

Alljährlich verfällt die halbe Republik in der Vorweihnachtszeit in Kaufrausch. Zu Weihnachten werden große und teure Geschenke gemacht, die dann von noch größeren und noch teureren Geschenken übertroffen werden, um anschließend nach den Feiertagen kollektiv in die Kaufhäuser zu rennen und den Schrott bei Nichtgefallen wieder umzutauschen.

Ich stürze mich seit Jahren nicht mehr in diesen Weihnachtskommerz, um Geschenke zu kaufen. Das wichtigste zu Weihnachten ist das gemeinsame Zusammensein mit Familie und Freunden.

Ich halte es wie Joachim Ringelnatz, der schrieb:

Schenken

  

Schenke groß oder klein,
Aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
Die Gaben wiegen,
Sei dein Gewissen rein.

  

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei
Was in dir wohnt
An Meinung, Geschmack und Humor,
sodaß die eigene Freude zuvor
Dich reichlich belohnt.

  

Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
Daß dein Geschenk
Du selber bist.

In diesem Sinne Euch allen gesunde, besinnliche und fröhliche Weihnachten!

Artikel getaggt mit

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 53 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.