Gepostet von am 5. Mai 2009 in skurriles | Keine Kommentare

Heute habe ich von einem BASF-Mitarbeiter, der nicht näher genannt werden will, ein Papier zugespielt bekommen, aus dem hervorgeht, dass die gentechnisch veränderte Kartoffel Amflora, auch Event EH92-527-1 genannt, nur die Vorstufe für eine leuchtende Kartoffel ist.

In ihr soll ein Gen des Großen Leuchtkäfers (Lampyris noctiluca) eingebaut werden, mit der die Kartoffelknollen durch Biolumineszenz leuchten sollen. Somit können Landwirte ihre Kartoffeln, von Gegnern der grünen Gentechnik unentdeckt, auch in der Nacht ernten.

Wozu braucht man eigentlich eine Genkartoffel, die Garn reißfester und Papier glänzender, Sprühbeton besser an der Wand und Klebstoff länger flüssig bleiben lässt?

Artikel getaggt mit

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.