Gepostet von am 13. Oktober 2008 in kurzgefasstes | Keine Kommentare

Marcel Reich-Ranicki hat den Deutschen Fernsehpreis abgelehnt. Recht hat er und eine bessere Plattform hätte er dafür auch nicht finden können.

Wo sind die Zeiten geblieben, wo im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Sendungen wie Tele Colleg liefen. Den Bildungsauftrag haben sie klar verfehlt. Statt dessen nur noch seichte Grütze, die einem das Hirn weich werden lässt.

Ich bin über das Abflachen der deutschen Fernsehlandschaft nicht sonderlich verwundert, wenn sich Sender unter dem Druck von Kosten und Quoten zu Sendungen hinreißen lassen, in denen sich erwachsene Leute geistig exhibitionieren.

Sendungen mit Niveau, und ich meine wirklich anspruchsvolle Sendungen, sind bei den öffentlich-rechtlichen nur noch spärlich und bei den Privaten überhaupt nicht mehr zu finden.

Wozu also noch GEZ-Gebühren zahlen, wenn es nur noch Schwachsinn in der Glotze gibt. Sicherlich kann man nicht alles über einen Kamm scheren, aber Herr Reich-Ranicki hat recht, wenn er das aktuelle Fernsehprogramm als "Blödsinn" kritisiert.

Artikel getaggt mit , ,

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 53 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.