Bahnsteigbeobachtung

Gepostet von am 19. November 2012 in skurriles | Keine Kommentare

Die Evolution bringt bisweilen sonderbare Kreaturen hervor, die sich als Krone der Schöpfung in Form von Bahnreisenden manifestieren.

Manchmal tritt die wirklich äußerst geringe Wahrscheinlichkeit ein, dass mir ein einzelnes Exemplar, dem es an der nötigen Grundintelligenz mangelt, tatsächlich über den Weg läuft.

Dieses bemitleidenswerte Geschöpf, außerstande die einfachsten Zusammenhänge zu begreifen, dürfte von den komplexen Vorgängen heute im Kölner Hauptbahnhof völlig überfordert gewesen sein.

Als die beiden Zugteile des ICE 616 in Richtung Dortmund aufgrund von Kuppelproblemen einzeln fuhren (ICE 616 und ICE 2916) und somit zwei Züge in Gleis 5 standen, die zudem noch die Fahrtrichtung wechselten, drohte akutes Hirnversagen.

Dieser Fehlgriff der Menschwerdung führte mit der Zugchefin des ICE 616 sinngemäß einen Dialog, dessen Niveau ich irgendwo zwischen den Schottersteinen hätte suchen müssen.

Mehr