Benedikt der Rückschrittliche

Gepostet von am 4. Februar 2009 in religiöses | Keine Kommentare

Was Papst Benedikt XVI. seit seinem Amtsantritt von sich gegeben hat, sind offenbar Äußerungen eines alternden senilen Greises. Anders lässt sich dieser Konfrontationskurs der katholischen Kirche, die sich ja als einzig wahre Kirche sieht, nicht erklären. Er stösst andere Glaubensrichtungen reihenweise vor den Kopf und scheint das Zweite Vatikanische Konzil stetig zu unterwandern oder rückgängig machen zu wollen.

Das der erzkonservativen katholischen Kirche Reformen gut zu Gesicht stehen würden, zeigt sich in der Unaufgeklärtheit und Ignoranz dieser Sektierer, die lieber die Geschichte nach ihrem Gutdünken zurechtbiegen und die Augen vor wissenschaftlichen Tatsachen verschließen.

Ich erinnere da mal an die „Regensburger Rede". Der theologisch-wissenschaftliche Vortrag beinhaltet ein Zitat aus dem Mittelalter, Mohammed habe der Welt nur Schlechtes und Inhumanes gebracht. Solche Äußerungen fördern nicht gerade den Dialog zwischen den Religionen.

Mehr