20. Jahrestag des Tiananmen-Massakers

Gepostet von am 4. Juni 2009 in politisches | Keine Kommentare

Pünktlich zum 20. Jahrestag des Tiananmen-Massakers wurde in China die Zensur von Internetdiensten wie Twitter, Facebook und Flickr ausgeweitet.

Die kommunistische Regierung schweigt sich zum Zwischenfall vom 4. Juni, wie die studentische Demokratiebewegung offiziell genannt wird, lieber aus. Dissidenten werden wieder reihenweise unter Hausarrest gestellt oder massiv unter Druck gesetzt.

China spricht offiziell von einer konter-revolutionären Verschwörung und äußert sich auch nicht zur Anzahl der Toten.

Daher muss der internationale Druck auf China erhöht werden, damit Inhaftierte Dissidenten, die teilweise ohne Gerichtsverfahren eingesperrt sind, wieder frei kommen.

Mehr

19 Jahre nach dem Tiananmen-Massaker

Gepostet von am 4. Juni 2008 in politisches | 2 Kommentare

Die Homepage Mütter des Tiananmen war noch keine drei Stunden im Netz, da hat schon die chinesische Webpolizei dafür gesorgt, dass man die Seite in China nicht mehr abrufen kann.

Bei den Studentenunruhen auf dem "Platz des Himmlischen Friedens" am 4. Juni 1989 waren mehr als 1.000 Studenten ums Leben gekommen.

Mehr