Prüdes Amerika

Gepostet von am 17. März 2008 in kurzgefasstes | Keine Kommentare

Holla die Waldfee, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

Das die Amerikaner in Sachen Sex schon immer etwas prüde waren und wie der Fall des New Yorker Gouverneurs Spitzer zeigt, immer ein riesen Theater machen, wenn es um Sex-Affären geht, ist ja hinlänglich bekannt.

Was die republikanische US-Politikerin Sally Kern mit ihren Äußerungen über Schwule und Lesben in den USA von sich gegeben hat, schießt echt den Adler ab. Da haut sie doch tatsächlich raus:

Homosexualität ist eine größere Bedrohung als der Terrorismus oder der Islam.

Da frage ich mich: "In welchem Jahrhundert lebt die denn?" Ich kann mir gut vorstellen, dass sie Sex nur im Dunkeln hat, aber das ist reine Spekulation.

Mehr