Gedichte im Zug geschrieben

Gepostet von am 19. Oktober 2007 in literarisches | Keine Kommentare

Auf meiner Rückreise gestern aus Dresden, hat mich ein flammend roter Sonnenuntergang dazu inspiriert, noch während der Zugfahrt zwei Gedichte zu schreiben.

Zwischen Magdeburg und Bielefeld hatte ich dann die beiden Gedichte mit jeweils zwei Strophen fertig. Natürlich sollten sich die Zeilen reimen und auch die Silbenanzahl sollte nahezu identisch sein.

Herausgekommen sind die beiden Gedichte „Der Tag" und „Die Nacht„.

Mehr