Gepostet von am 21. April 2019 in privates | Keine Kommentare

Heute fahre ich das erste Mal nach Frankreich.

Die Fahrt führte mich zunächst mit dem ICE 948 von Dortmund nach Köln.

Natürlich hätte ich den Thalys 9424 auch bereits ab Dortmund nehmen können, aber auf Grund der zahlreichen Bauarbeiten war ich mir nicht ganz sicher, ob der nicht doch erst ab Köln fährt.

So blieb mir während des gut einstündigen Aufenthalts genügend Zeit in Ruhe Frühstück zu essen.

Ab Köln fahre ich mit dem Thalys nach Paris Nord und von dort mit der Metro nach Paris Montparnasse rüber.

Mit dem TGV 8590 werde ich dann heute Nachmittag auf direktem Weg nach Lourdes fahren.

Die geplante Ankunft ist für 20:41 Uhr vorgesehen.

Bon voyage!

Update: Die Fahrt mit der Metro Linie 4 dauert inklusive Ticketsuche am Automaten vom Gare du Nord zum Gare Montparnasse knapp eine Stunde. Also mal fix rüberfahren ist da nicht. Die einfache Fahrt kostet übrigens 1,90 Euro.

Was den direkten Weg angeht, da bin ich wohl einem Irrtum erlegen. Der Weg verläuft über Bordeaux Saint-Jean, Dax, Orthez, Pau sowie Lourdes nach Tarbes.

Übrigens ist der TGV offenbar nicht für Leute mit Gepäck konstruiert, der Stauraum ist eher bescheiden.

Eigentlich wollte ich vom Bahnhof zum Hotel das Taxi nehmen, aber nachdem mir der Taxifahrer sagte, dass es nur 15 Minuten Fußweg seien, hätte ich mich mit der Fahrt um den Anblick einiger Sehenswürdigkeiten gebracht. Die werde ich dann morgen im Laufe des Tages für mich entdecken.

Inzwischen habe ich das Hotel erreicht, wenn auch vom Hintereingang. Ich bin doch glatt am Haupteingang vorbeigelaufen. Vom schiefen Fußboden abgesehen, ist es ansonsten normaler Standard.

Artikel getaggt mit ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.