Gepostet von am 30. September 2009 in skurriles | Keine Kommentare

2011 werden erstmals Außerirdische, auch Chiks genannt, die Erde besuchen.

Translater aus der neoliberalen Mitte der Freien Demokraten sollen den Erstkontakt herstellen und entsprechend dolmetschen. Dabei unterläuft ihnen ein folgenschwerer Lapsus.

Die zunächst gelbliche Hautfarbe der Chiks verwandelt sich schlagartig blutrot. Aufgebracht fliegen sie wieder weg.

Aus Angst vor einer Invasion, wird 2012 vorsorglich die Erde komplett zerstört und für immer unbewohnbar gemacht. Die verlängerten Restlaufzeiten der Atomkraftwerke kommen dieser Vernichtungsaktion entgegen.

2013, die FDP und die Erde ist nicht mehr. Zwei Chiks umkreisen mit ihrem Raumschiff die verkohlten Überreste der Erde, schauen sich an und sagen schließlich: "Man sind die Erdlinge blöd, wir wollten doch nur Kochsalz für unseren Antrieb."

Artikel getaggt mit

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.