Gepostet von am 1. September 2009 in kurzgefasstes | Keine Kommentare

In Bielefeld wurde gestern der ICE 643 mit starker Rauchentwicklung von der dortigen Feuerwehr herzlichst empfangen. Für die Fahrgäste dürfte es ein abenteuerliches Erlebnis und für das professionelle Löschkommando eine kleine Übung für Zwischendurch gewesen sein.

Ich hatte die Nacht Bereitschaft und somit das Vergnügen, den angebruzelten ICE bei der Überführung nach Berlin zu überwachen. Es war tatsächlich ein Vernügen, denn ich habe mich kaputtgelacht, als der einzig verbliebene funktionsfähige Teil der ICE-Doppeleinheit in Dollbergen, irgendwo hinter Lehrte in der Pampa, auch noch seinen Geist aufgab.

Unglaublich, welchen Schrott wir unseren Fahrgästen zumuten. Das sind die ersten Anzeichen von Mehdorns Größenwahn. Statt um fünf, war dann 20 nach acht Schicht im Schacht.

Artikel getaggt mit

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.