Gepostet von am 11. Dezember 2008 in lyrische gedichte | Keine Kommentare

Unsre Blicke kreuzen sich,
die Welt versinkt in Schweigen.
Ein Augenblick nur Du und ich,
so könnt es immer bleiben.

Ein sanftes Lächeln kommt zurück,
ich kann's kaum glauben.
Ich habe heute wirklich Glück,
ich seh Dir in die Augen.

Du nimmst das Buch, lächelst kurz,
dann bist Du schon verschwunden.
Ich genieße noch den Augenblick,
die wundervoll'n Sekunden.

Artikel getaggt mit

Diesen Artikel weiterempfehlen:
Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.