Gepostet von am 2. März 2008 in politisches | 1 Kommentar

Heute wird in Russland der neue Präsident gewählt.

Was heißt neu, eigentlich ist der stellvertretende Ministerpräsident und Gazprom-Chef Dimitri Medwedjew nur Putins Marionette, die nach der Pfeife des Ex-Geheimdienst- offiziers tanzt.

Medwedjew an der Macht und Putin regiert im Hintergrund. Geschickt eingefädelt.

Offiziell heißt es, dass er auch von den den staatlichen Medien unterstützt wird. Darauf kann er auch bauen, weil Putin die Medien unter seine Fittiche gebracht hat. Die Übernahme von HTB (NTW) durch den Gazprom Konzern wurde schließlich von ihm initiiert.

Bislang hat Medwedjew noch kein Programm vorgestellt, wozu auch. So wird es in Russland weitergehen wie bisher. Killerkommandos werden in Tschetschenien weiter wahllos Zivilisten töten, Oppositionelle und Kritiker zum Schweigen gebracht und Ausländer werden von Ultra-Nationalisten und Neonazis gejagt, verprügelt oder getötet.

Die russische Opposition ist de facto auf Eis gelegt und ausländische Wahlbeobachter werden an der Ausübung ihrer Arbeit behindert.

Mit Putins diktatorisch geführten, nationalistisch-faschistoiden Regierung geht die Demokratie in Russland langsam aber sicher den Bach runter.

Armes Russland!

Nachtrag: Als hätte ich es geahnt. Heute, am Tag nach der Wahl, hat man auf Demonstranten eingeprügelt, die sich kritisch zur Wahl geäußert haben. Verhaftungen mit inbegriffen. Russische Hau-drauf-Demokratie eben.

Artikel getaggt mit , ,

Autorfoto
Oliver Konow
Ich bin 51 und beruflich dem Hochgeschwindigkeitsverkehr verfallen. Die Fotografie ist mein Hobby und Reisen meine Leidenschaft. Darüber hinaus interessieren mich Fraktale sowie die Astronomie.

1 Kommentar

  1. Icon Welt
    5. März 2008

    Muss ich auch sagen. Bei der Pressekonferenz musste ich besonders laut lachen, als "El Presidente" vehement bekräftigte, daß nur er die Politik bestimme – und dabei aussah wie ein 6jähriger Flegel, den man beim Lügen erwischt hat.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.