Indienreise – Tag 57

Gepostet von am 8. Februar 2015 in privates | Keine Kommentare

Heute stand ich um acht Uhr auf, auch wenn ich wieder viel früher wach war, als ich wollte. Vielleicht lag es ja an dem Gewitter.

Da ich gestern auf das Frühstück verzichtete, fiel es heute etwas üppiger aus. Neben dem üblichen Toast mit Marmelade und Kaffee standen heute noch Cornflakes auf dem Frühstückstisch.

Mehr

Indienreise – Tag 56

Gepostet von am 7. Februar 2015 in privates | Keine Kommentare

Da ich alle Sehenswürdigkeiten von Allahabad auf meiner Liste abgearbeitet hatte, schlief ich heute sehr lange. Ausnahmsweise klingelte heute kein Wecker.

Nach einer heißen Dusche machte ich gegen elf Uhr sofort Mittag, es gab Vegetable Fried Rice.

Mehr

Indienreise – Tag 55

Gepostet von am 6. Februar 2015 in privates | Keine Kommentare

Die Nacht war heute verdammt kurz und der Wecker riss mich um acht Uhr aus dem Schlaf.

Gegen neun machte ich Frühstück, es gab das übliche wie jeden Tag, Toast mit Marmelade und Kaffee.

Mehr

Indienreise – Tag 54

Gepostet von am 5. Februar 2015 in privates | Keine Kommentare

Eigentlich wollte ich um halb acht aufstehen, aber am Ende wurde es acht Uhr. Die Mütze voll Schlaf war auch dringend nötig, da ich im Zug ständig wach wurde und der Tag gestern sehr lang war.

Unter dem dicken Deckbett war es die Nacht so heiß, dass ich völlig verschwitzt war. Also stellte ich mich zunächst unter die Dusche und machte danach Frühstück.

Mehr

Indienreise – Tag 53

Gepostet von am 4. Februar 2015 in privates | Keine Kommentare

Nachdem ich im Hotel Imperial House eincheckte und nach dem Wifi auf dem Zimmer fragte, gab es wie so oft entgeisterte Gesichter.

Zumindest gibt es Wifi in der Lobby und so war ich froh, dass ich das Zimmer 202 bekam, das in Reichweite des Routers lag.

Mehr

Indienreise – Tag 52

Gepostet von am 3. Februar 2015 in privates | Keine Kommentare

Heute schlief ich etwas aus, zumindest wollte ich das, wären da nicht die Angestellten des Hotel, die mich am frühen Morgen mit ihrem lauten Gerede aus dem Schlaf rissen.

Anschließend machte ich Frühstück, wobei das Personal heute offenbar eine etwas andere Vorstellung von schwarzem Kaffee hatte als ich. Er ging postwendend in die Küche zurück.

Mehr